Nie można wyświetlić wtyczki FB

 

Der Landkreis Görlitz

Der Landkreis Görlitz - Vielfalt entlang der Neiße

Autor: Landkreiss Żagań

Eine wunderschöne Landschaft, geschichtsträchtige Städte und Dörfer mit einzigartigen Sehenswürdigkeiten, Menschen mit jahrhundertealten Traditionen und Bräuchen - das sind die Markenzeichen des Landkreises Görlitz.

 
Der drittgrößte Landkreis in Sachsen ist an Vielfalt kaum zu überbieten:
  • Der Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe;
  • die Zittauer Fastentücher sind einzigartig in Deutschland und eine Rarität in Europa;
Görlitz mit seinen original erhaltenen Bauwerken aus Gotik, Renaissance, Barock, Gründerzeit und Jugendstil zählt zu den schönsten Städten Deutschlands. Die Oberlausitzer Umgebindehäuser im Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien sind nirgendwo sonst noch in einer solchen Vielzahl erhalten geblieben. Auf dem Löbauer Berg steht der einzige gusseiserne Aussichtsturm Europas. Die Burg- und Klosterruine auf dem Oybin und das Kloster St. Marienthal in Ostritz sind bedeutende Zeugnisse der Geschichte. Die Zittauer Schmalspurbahn und die Waldeisenbahn Muskau locken Eisenbahnfreunde aus der ganzen Welt an. Der in Europa einzigartige Findlingspark in Nochten wurde auf einem ehemaligen Tagebaugelände angelegt. Die Kulturinsel Einsiedel in Zentendorf mit urigen Holzkonstruktionen und Deutschlands erstem Baumhaushotel ist längst zum Begriff für ein ganz besonderes Abenteuer-Freizeit-Vergnügen geworden. In der Erlichthofsiedlung Rietschen mit ihren historischen Schrotholzhäusern machen Kunsthandwerker ihre Angebote.

Bilder-Galerie (10)

Auch die Landschaft und die Natur des Landkreises Görlitz sind sehr vielfältig und bieten beste Voraussetzungen für Naturschutz und Tourismus. Das Zittauer Gebirge im Süden, die Königshainer Berge in der Mitte und die Heide- und Teichlandschaft im Norden können über ein bestens ausgebautes Netz an Wander-, Reit- und Radwanderwegen erschlossen werden. Aus stillgelegten Tagebauen sind Sport- und Freizeitoasen entstanden, wie beispielsweise der Olbersdorfer See und der Bärwalder See.
 
Einblick in die Vielfalt der Lebensweise der Menschen geben Kultur und Brauchtum. Die um Schleife lebenden evangelischen Sorben mit ihrer eigenen Sprache und heute noch lebendigem Brauchtum sind eine Besonderheit. Die Bewohner der südlichen Oberlausitz werden bei Besuchern und Gästen geliebt wegen ihrer Herzlichkeit und dem originellen Dialekt.
 

Weitere Artikel zu diesem Buchstaben in der Informationen im Zusammenhang

Bilder-Galerie (7)

Wegen seiner Lage im nordöstlichsten Sachsen, an der Grenze zu Polen und Tschechien, ist der Landkreis Görlitz ein attraktiver Wirtschaftsraum mit Chancen zur Erschließung neuer Absatz- und Zuliefermärkte. Großflächige Gewerbegebiete, grenzüberschreitende Fördermöglichkeiten sowie das Innovationspotenzial durch die Berufs-, Fach- und Hochschulen machen außerdem interessant.
Der Landkreis wird heute von den Großbetrieben Vattenfall, Siemens und Bombardier und einer überwiegend mittelständischen Wirtschaft mit einem breiten Branchenspektrum geprägt. Schwerpunkte sind der Maschinenbau, die Metallver- und -bearbeitung, die Energiewirtschaft, die Elektrotechnik/ Elektronik, der Fahrzeugbau, die Textil- und Bekleidungsindustrie sowie die Kunststoffverarbeitung. Innovativen Branchen empfiehlt sich der Landkreis ebenfalls als guter Standort. Unternehmen der Umwelttechnik und Biotechnologie, der Kommunikation und Informatik sowie technischer Textilien haben sich in den vergangenen 15 Jahren angesiedelt oder wurden neu gegründet. Auch der Dienstleistungssektor hat sich beachtliche entwickelt.
 
Das Thema Energie spielt seit jeher eine bedeutende Rolle im Landkreis Görlitz. Mit der Hochschule Zittau/Görlitz im Süden des Landkreises sowie dem Tagebau Nochten und dem Kraftwerk Boxberg im Norden gibt es zahlreiche Aktivitäten im Energiesektor. Neben fossilen Energieträgern steht aber insbesondere der Einsatz erneuerbarer Energieträger im Fokus von Projekten und Initiativen. Das Thema Energie als Alleinstellungsmerkmal und Kompetenzausweis für den ostsächsischen Raum strahlt in alle Wirtschaftsbereiche aus. 
 

Weitere Artikel zu diesem Buchstaben in der Informationen im Zusammenhang

Bilder-Galerie (7)

Weitere Artikel zu diesem Buchstaben in der Informationen im Zusammenhang

Bilder-Galerie (10)

Der seit 1. August 2008 bestehende Landkreis Görlitz erstreckt sich rund 100 Kilometer entlang der Neiße und nimmt eine Fläche von 2106,1 Quadratkilometern ein, das entspricht 11,4 Prozent der Fläche Sachsens. Im Landkreis Görlitz leben etwa 279 000 Menschen in 57 Gemeinden, darunter 15 Städte. Görlitz hat mit 55 000 die meisten Einwohner.
 
Landratsamt Görlitz
  1. Hausanschrift: Landratsamt Görlitz, Hugo-Keller-Str. 14, 02826 Görlitz
  2. Postanschrift:  Landratsamt Görlitz, PF 30 01 52, 02806 Görlitz
Öffnungszeiten:
  • Montag   8.30 - 12 Uhr (nur Kfz-Zulassung, Fahrerlaubnisbehörde)
  • Dienstag  8.30 - 12 Uhr, 13.30 - 18 Uhr
  • Mittwoch 8.30 - 12 Uhr (nur Kfz-Zulassung)
  • Donnerstag  8.30 - 12 Uhr, 13.30 - 18 Uhr
  • Freitag   8.30 - 12 Uhr
Zentrale Vermittlungen/ Auskunft +49 (0)3588 285–0; +49 (0)3583 72-0 
E-Mail: E-Mail
Internet:
 
 

Starostwo Powiatowe w Żaganiu

ul. Dworcowa 39, 68 - 100 Żagań
Herb Powiatu Żagańskiego
tel. (068) 477 79 01, fax (068) 477 79 20
e-mail: starostwo@powiatzaganski.pl
Nr konta: 95 1020 5402 0000 0202 0336 8032

???

Kalender ›

  • ???: ZPP
  • ???: Lubuskie Warte Zachodu
  • ???: lotnisko
  • ???: Alternatywna Baza Firm
  • ???: ANR
  • ???: Goerlitz
  • ???: LPI